Logo    

Lokale Suche

Leistung FW-Magazin

Leisungsübersicht Feuerwehrmagazin

Besucher-Statistik

Heute:Heute:3
Gestern:Gestern:19
Akt. Woche:Akt. Woche:110
Akt. Monat:Akt. Monat:252
Gesamt:Gesamt:24691
Mitglieder OnLine: 0
Gäste OnLine: 16

Zuletzt aktualisiert

09. Junil 2017 / Admin

VTEM skitter

Herzlich willkommen bei der Solargenossenschaft Thal-Gäu

Aktuelles zur Solargenossenschaft Thal-Gäu in Form von News - Immer direkt auf der Startseite ersichtlich.....
VTEM skitter

Ueber uns - Wir möchten uns vorstellen

In diesem Bereich möchten wir uns vorstellen und Ihnen unsere Tätigkeit etwas näher bringen.....
VTEM skitter

Solaranlagen der Solargenossenschaft Thal-Gäu

Sind Sie an einer Teilnahme interessiert? Hier die Informationen zu Anlagen der Solargenossenschaft Thal-Gäu - realisierte wie auch geplante Projekte.....
VTEM skitter

Unsere verschiedenen Dokumente zum Download

Alle Downloads für Sie als interessierter Besucher. Statuten, Anmeldungs- und Bestellformular.....
VTEM skitter

Interessante Links zu unseren Gönnern und zum Thema

Einige von uns empfohlene Links zum Thema Photovoltaik diverser interessanten Webseiten im deutschsprachigen Raum.....

Infos zu Solarstrom

Zur Photovoltaik allgemein

Die Photovoltaik ist unbestritten die Eleganteste unter den neuen erneuerbaren Energietechnologien. Sie bietet zwei entscheidende Vorteile:

  • Sie wandelt Sonnenlicht direkt in hochwertige Elektrizität um
  • Sie ist für den Taschenrechner genauso geeignet wie für das 500-MW-Kraftwerk

Die Sonne strahlt ein Mehrfaches des weltweiten Bedarfs auf die Erde! Machen Sie mit! Nutzen Sie diese Energie um Ihren eigenen Bedarf zu decken! Aufgrund des tages- und jahreszeitlich schwankenden Angebots kann die Solarenergie jedoch nur in Kombination mit anderen (erneuerbaren) Energiequellen unseren Bedarf decken.

Die Komponenten einer Netzverbundanlage

Netzverbundanlagen

speisen die gewonnene Energie über einen Wechselrichter ins öffentliche Stromnetz. Bei Bedarf wird die elektrische Energie über das bestehende Netz wieder bezogen und kann für alle herkömmlichen 230V/400V Geräte verwendet werden. Eine Netzverbundanlage besteht aus folgenden Hauptkomponenten:

Montagesystem

Für die Montage der Solarmodule auf einem Dach ist eine Unterkonstruktion nötig. Je nach Dachtyp wird eine passende Unterkonstruktion verwendet. Eine Aufdachanlage auf einem Satteldach oder Flachdach beispielsweise wird meist auf einer Aluminium/Chromstahl – Struktur befestigt. Indachanlagen müssen mit zusätzlichen Elementen die Aufgabe der Wasserabführung und der Dachabdichtung übernehmen.

Solargenerator

Der Solargenerator besteht aus einem oder mehreren Solarmodulen, diese sind in verschiedenen Varianten erhältlich. Die Mehrheit der auf dem Markt erhältlichen Solarmodule bestehen aus ca. 3mm Glas, Solarzellen (Waver) aus kristallinem Silizium und einer Rückseitenfolie aus Kunststoff. Die meisten Module sind mit einem Rahmen aus Aluminium eingefasst. Der Rohstoff Silizium ist auf der Erde in grossen Mengen verfügbar und findet bereits als Halbleiter in der Elektronik breite Anwendung.

Wechselrichter

Der Wechselrichter formt aus dem Gleichstrom vom Solargenerator den netzkompatiblen Wechselstrom und speist diesen ins Versorgungsnetz ein. Die heutigen Wechselrichter verfügen über eine komfortable Anzeige, um die Ertragswerte anzuzeigen. Via Schnittstellen können die Daten ausgelesen und beispielsweise mit einem SolarDataLogger aufgezeichnet und für PC oder Smartphone aufbereitet werden.

Zähler

Der Zähler misst und registriert die produzierte Energie und ermöglicht dem örtlichen Energielieferwerk die Vergütung der produzierten (gelieferten) Energie. Der geeichte Zähler ist und bleibt im Besitz des Energielieferwerkes.

 

Der ökologische Mehrwert

Der ökologische Mehrwert besteht darin, dass Strom aus erneuerbaren Energiequellen in zwei Komponenten aufgeteilt wird. Es sind dies die physikalischen Elektronen und der ökologische Mehrwert (Stromqualität) der entsprechenden Energieerzeugungsart. Während sich die Elektronen gleichmässig im elektrischen Stromnetz verteilen, wird der ökologische Mehrwert parallel dazu gehandelt und zwar in Form eines Herkunftsnachweises.

Strom aus erneuerbaren Energien kann nicht in die Steckdose geliefert werden, denn die Elektronen fliessen nach physikalischen Gesetzen und lassen sich nicht einzelnen Verbrauchern zuweisen. Die Stromqualität hingegen erwirbt der Kunde explizit - in Form eines Herkunftsnachweises. Durch den Erwerb eines Herkunftsnachweises hat der Kunde die Garantie, dass die entsprechende Energiemenge in der vertraglich vereinbarten Qualität und Zeit (meist Kalenderjahr, Quartal oder Monat) produziert und ins elektrische Stromnetz eingespeist wird. Der Herkunftsnachweis erleichtert die nachfrageseitige Förderung erneuerbarer Energie und ist ein Informationsträger für Stromkonsumenten.

 

Gründe für den Kauf von Solarstrom

  • Sie möchten die Produktion von Solarstrom aktiv unterstützen, haben jedoch keine Möglichkeit für eine eigene Anlage.
  • Ihr Beitrag ermöglicht die Realisation weiterer PV-Anlagen durch die Solargenossenschaft Thal-Gäu.
  • Sie wollen generell mithelfen, dass in der Schweiz möglichst viel ökologischer Strom produziert wird.
  • Mit Ihrem Engagement leisten Sie einen aktiven Beitrag zur Energiewende in der Region und somit in der Schweiz.


Solarstrom können Sie gleich hier bestellen:


Mit unseren online Bestellformular  oder  schriftlich mit dem PDF-Bestellformular